Портал славистики


Regionalwissenschaftliche Datenbank für Russland, UdSSR und Nachfolgestaaten (RussGus)

Die "Regionalwissenschaftliche Datenbank für Russland, UdSSR und Nachfolgestaaten (RussGus)" ist eine regionalwissenschaftliche Datenbank für den bibliographischen Nachweis deutschsprachiger Literatur mit Bezug auf Russland, die UdSSR und ihre Nachfolgestaaten. Sie enthält ca. 170.000 Nachweise für Titel der Erscheinungsjahre 1974 - 2003. Der hier zur Verfügung gestellte Fachausschnitt von ca. 60.000 Datensätzen deckt die Bereiche "Sprache, Literatur, Kultur, Geschichte, Kunst und Religion" ab. Die Schlagwortlisten zu Personen und Regionen befinden sich hier und hier.

IDbstz1005
Titel

Новости: Обнаружен фрагмент Янтарной комнаты. [Novosti: Obnaružen fragment JAntarnoj komnaty] (Nachrichten: Fragment des Bernsteinzimmers entdeckt)

ErschienenНезависимая газета [Nezavisimaja gazeta], Nr. 88 (1413) vom 16.05.1997, S. 2
Publikationsformnewspaper article
SoundexN6820; O0167; F3746; J0627; K4662
SachnotationÜber die 1996/1997 aufgetauchten Fragmente des Bernsteinzimmers und ihre Rückgabe
InhaltСовместная российско-германская экспертиза подтвердила подлинность найденной в Германии картины из наборного янтаря и доказала, что она является частью знаменитой Янтарной комнаты из Екатерининского дворца в Царском Селе под Санкт-Петербургом. Об этом вчера сообщил директор Царскосельского музея-заповедника Иван Саутов. По его словам, экспертиза проводилась в среду в Потсдаме. В ней участвовал сотрудник Царскосельского музея, директор реставрационной мастерской, занимающейся восстановлением Янтарной комнаты, Борис Игдалов. Сам г-н Игдалов, вернувшийся вчера из Потсдама, сообщил, что картина, сделанная из янтаря в технике флорентийской мозаики, изъята полицией Потсдама у сына человека, похитившего эту картину в Екатерининском дворце в конце войны. Как заявил недавний владелец, отец прислал эту картину в 1945 году посылкой на поезде и с тех пор, более 50 лет, она висела у них в доме. Вчера премьер РФ Виктор Черномырдин приветствовал намерение немецкой стороны передать России обнаруженное в Потсдаме мозаичное панно. (Eine gemeinsame russisch-deutsche Expertise hat die Echtheit des in Deutschland aufgefundenen Bildes aus der bernsteinernen Garnitur bestätigt und den Nachweis erbracht, daß es sich um ein Teilstück aus dem berühmten Bernsteinzimmer handelt aus dem Katharinen-Palast in Zarskoje Selo bei Sankt-Petersburg. Die teilte der Direktor des Zarskoselsker Museumskomplexes Iwan Sautow gestern mit. Seinen Worten zufolge wurde die Expertise am Mittwoch in Potsdam durchgeführt. Daran hat der Mitarbeiter des Zarskoselsker Museums, der Direktor der mit der Rekonstruktion des Bernsteinzimmers befassten Restaurierungs-Werkstatt Boris Igdalow teilgenommen. Herr Igdalow selber, der gestern aus Potsdam zurückkehrte, teilte mit, daß das aus Bernstein in der Technik eines Florentiner Mosaiks hergestellte Bild, durch die Potsdamer Polizei beim Sohn des Menschen beschlagnahmt worden sei, der dieses Bild gegen Kriegsende im Katharinen-Palast gestohlen hat. Wie der kurzzeitige Besitzer versicherte, habe der Vater dieses Bild 1945 als Päckchen mit der Bahn geschickt und von da an habe es mehr als 50 Jahre lang bei ihnen im Hause gehangen. Der Premierminister der Russischen Föderation Viktor Tschernomyrdin hat die Absicht der deutschen Seite begrüßt, das in Potsdam entdeckte Mosaik-Panneau Russland zu übergeben)
Anmerkungaus: Internationale Bibliographie über das Bernsteinzimmer. Международная библиография публикаций о Янтарной комнате. International Bibliography of Publications about the Amber Room. Hrsg. Peter Bruhn. Berlin 2003: Berichtsjahr 1997, Nr. 1005, s. RussGus-BernStZ
PURLCitation link