Портал славистики


Regionalwissenschaftliche Datenbank für Russland, UdSSR und Nachfolgestaaten (RussGus)

Die "Regionalwissenschaftliche Datenbank für Russland, UdSSR und Nachfolgestaaten (RussGus)" ist eine regionalwissenschaftliche Datenbank für den bibliographischen Nachweis deutschsprachiger Literatur mit Bezug auf Russland, die UdSSR und ihre Nachfolgestaaten. Sie enthält ca. 170.000 Nachweise für Titel der Erscheinungsjahre 1974 - 2003. Der hier zur Verfügung gestellte Fachausschnitt von ca. 60.000 Datensätzen deckt die Bereiche "Sprache, Literatur, Kultur, Geschichte, Kunst und Religion" ab. Die Schlagwortlisten zu Personen und Regionen befinden sich hier und hier.

IDbstz0551
Titel

FTV: Objekt vieler Begierden. Auf den Spuren des legendaeren Bernsteinzimmers

ErschienenFrankfurter Rundschau, vom 10.05.1994, S. 1
Publikationsformnewspaper article
Schlagwort (Geo)Ostsee und Wrack der 'Wilhelm Gustloff'; Amerika
SoundexO0142; V0570; B1472; S8176; L5462; B1768
SachnotationDas verschwundene Bemsteinzimmer und die Suche danach; Das Bernsteinzimmer als Thema für Spiel- und Dokumentarfilme, Fernseh-Beiträge, Rundfunksendungen, Musik- und Theaterstücke, Ballett, Computeranimationen, Miniaturmodelle, Sachbücher nebst Rezensionen, Kleinkunst, Vorträge, Lesungen und ähnliches
Inhalt(Über den Fernsehfilm "Sphinx Die Jagd nach dem Bernsteinzimmer", Arte, 19.35 Uhr). Der ehemalige Stasi-Oberleutnant Hans Seuffert hat schon viel Geld fuer seine fixe Idee geopfert. Der Mann will das legendaere Bernsteinzimmer finden. Seit 1945 ist das Kunstwerk wie vom Erdboden verschluckt. Die Geschichte des koeniglichen Schatzes rekonstruieren Ulrich Lenze und Nina Steinhauser in ihrem Dokumentarfilm. Die Spur des Bernsteinzimmers verliert sich in den Wirren des zu Ende gehenden Zweiten Weltkriegs in Koenigsberg an der Ostsee. Von der Wehrmacht war es als Kriegsbeute in Leningrad beschlagnahmt und heim ins Reich gebracht worden. Ueber den weiteren Verbleib gibt es Dutzende von Versionen. Danach koennte es in irgendeinem Bergwerk, Stollen oder Bunker vor sich hindaemmern, von Nazi-Groessen nach Suedamerika geschafft worden sein, in einem gesunkenen Schiff auf dem Meeresgrund liegen oder mit einem der Sieger der Geschichte auf Nimmerwiedersehen Deutschland verlassen haben. Dass das Bernsteinzimmer kein Phantom ist, dafuer gibt es genuegend serioese Zeitzeugen: Philip Bobkov, stellvertretender Leiter des KGB; Valentin Falin, ehemalige ZK-Groesse in der untergegangenen UdSSR, und Marion Graefin von Doenhoff, Herausgeberin der Zeit . Sie alle haben das Interieur mit eigeneigenen Augen gesehen und schwaermen in dem Beitrag von seiner Schoenheit.
Anmerkungaus: Internationale Bibliographie über das Bernsteinzimmer. Международная библиография публикаций о Янтарной комнате. International Bibliography of Publications about the Amber Room. Hrsg. Peter Bruhn. Berlin 2003: Berichtsjahr 1994, Nr. 0551, s. RussGus-BernStZ
PURLCitation link