Портал славистики


Regionalwissenschaftliche Datenbank für Russland, UdSSR und Nachfolgestaaten (RussGus)

Die "Regionalwissenschaftliche Datenbank für Russland, UdSSR und Nachfolgestaaten (RussGus)" ist eine regionalwissenschaftliche Datenbank für den bibliographischen Nachweis deutschsprachiger Literatur mit Bezug auf Russland, die UdSSR und ihre Nachfolgestaaten. Sie enthält ca. 170.000 Nachweise für Titel der Erscheinungsjahre 1974 - 2003. Der hier zur Verfügung gestellte Fachausschnitt von ca. 60.000 Datensätzen deckt die Bereiche "Sprache, Literatur, Kultur, Geschichte, Kunst und Religion" ab. Die Schlagwortlisten zu Personen und Regionen befinden sich hier und hier.

IDbstz0476
AutorSietz, Henning
Titel

Kaliningrad - Koenigsberg: Renaissance der deutschen Vergangenheit. Auch das Bernsteinzimmer gehoert zum Kapitel der Kulturbeziehung

ErschienenSüddeutsche Zeitung, Nr. 207 vom 08.09.1992, S. 29
Publikationsformnewspaper article
Schlagwort (Geo)Sachsen; Ostsee und Wrack der 'Wilhelm Gustloff'; Russland; Kaliningrad / Königsberg; USA
SoundexK4566; K4648; R7686; D2888; V0746; B1768; G4720; K4125; K4527
Inhalt[Rezension über] Juri Iwanow: Von Kaliningrad nach Koenigsberg. Auf der Suche nach verschollenen Schaetzen. Mit einem Vorwort von Jochen D. Range. Aus dem Russischen von Imke Menzl und Jochen D. Range. Verlag Gerhard Rautenberg. 363 Seiten, 29,80 Mark. Iwanow gehoert zu den hartnaeckigsten Suchern des Bernsteinzimmers, dessen Spuren sich Anfang 1945 in Koenigsberg verlieren. In seinem Buch breitet er ausfuehrlich die vier Hauptversionen aus, wie das wertvollste Kunstwerk, das je aus Bernstein geschaffen wurde, verschwunden sein koennte: in Koenigsberg geblieben; mit einem Schiff in der Ostsee gesunken; in einem Bergwerk in Sachsen verborgen; an einem unbekannten Ort in den Vereinigten Staaten. Seine eigene Theorie nennt er die fuenfte Version: Das Bernsteinzimmer ist nach Zentralrussland gebracht worden. Fuer das Bernsteinzimmer haben einige Menschen mit dem Leben bezahlen muessen. Zwei von ihnen widmet Iwanow recht viel Raum in seinem Werk. Es sind Dr. Alfred Rohde, Direktor der Staedtischen Kunstsammlungen Koenigsberg, und Georg Stein, gebuertig in Koenigsberg, bis zu seinem Freitod Obstbauer bei Hamburg und wohl der leidenschaftlichste Bernsteinzimmer-Jaeger. Vieles von dem, was Iwanow weiss, ist aus tausend Ecken zusammengesucht - anderes klingt dann wieder so authentisch, dass der Leser den Atem anhaelt.
Anmerkungaus: Internationale Bibliographie über das Bernsteinzimmer. Международная библиография публикаций о Янтарной комнате. International Bibliography of Publications about the Amber Room. Hrsg. Peter Bruhn. Berlin 2003: Berichtsjahr 1992, Nr. 0476, s. RussGus-BernStZ
PURLCitation link