Портал славистики


Regionalwissenschaftliche Datenbank für Russland, UdSSR und Nachfolgestaaten (RussGus)

Die "Regionalwissenschaftliche Datenbank für Russland, UdSSR und Nachfolgestaaten (RussGus)" ist eine regionalwissenschaftliche Datenbank für den bibliographischen Nachweis deutschsprachiger Literatur mit Bezug auf Russland, die UdSSR und ihre Nachfolgestaaten. Sie enthält ca. 170.000 Nachweise für Titel der Erscheinungsjahre 1974 - 2003. Der hier zur Verfügung gestellte Fachausschnitt von ca. 60.000 Datensätzen deckt die Bereiche "Sprache, Literatur, Kultur, Geschichte, Kunst und Religion" ab. Die Schlagwortlisten zu Personen und Regionen befinden sich hier und hier.

IDbstz0175
AutorКузнецова, Ольга Николаевна [Kuznecova, Ol'ga Nikolaevna]; Борзин, Борис Федорович [Borzin, Boris Fedorovič]
Titel

Летний сад и Летний дворец Петра I. [Letnij sad i Letnij dvorec Petra I] (Som-mergarten und Sommerpalast Peters I)

VerlagЛенинград [Leningrad]: Лениздат [Lenizdat], 1988
Publikationsformbook
SoundexL5260; L5260; D2740; P1270
SachnotationAllgemeineres über das Bernsteinzimmer und (Kunst-)Historische Schriften
InhaltIm Kapitel История строительства Летнего дворца и людских покоев (Geschichte des Baues des Sommerpalastes und der Gesindestuben) wird auf den S. 70-71 auf das Bernsteinzimmer eingegangen: Наиболее интересимыми в описи оказались данные о Янтарном кабинете... Почти во всей специальной литературе говорится о том, что знаменитый Янтарный кабинет был привезен в 1717 году в Петербург и помещен в Зимнем дворце. То же пишут и современные немецкие ученные Рут и Mакс Зейдевиц в книге "Девушка с жемчужиной". В действительности Янтарный кабинет поместили в большой комнате первого этажа Людских покоев. Однако из описи неясно, был ли Янтарный кабинет смонтирован в этом помещении или панно оставались нераспакованными. После смерти Петра Янтарный кабинет был собран в Зимнем дворце, откуда в 50-х годах по распоряжению Елизаветы отправлен в Царское Село, в Большой дворец. (Als höchst interessant erwiesen sich in der Beschreibung die Angaben über das Bernsteinkabinett. Fast in der gesamten Fachliteratur ist die Rede davon, daß das berühmte Bernsteinkabinett im Jahre 1717 nach Petersburg überführt worden und im Winterpalast untergebracht worden ist. Das schreiben auch die zeitgenössischen deutschen Wissenschaftler Ruth und Max Seydewitz in ihrem Buch "Das Mädchen mit der Perle". In Wirklichkeit wurde das Bernsteinkabinett in einem großen Zimmer des Erdgeschosses der Gesindestuben untergebracht. Aus der Beschreibung wird jedoch nicht deutlich, ob das Bernsteinkabinett in diesem Gebäude montiert wurde oder ob das Panneau verpackt geblieben ist. Nach dem Tode Peters wurde das Bernsteinkabinet im Winterpalast zusammengefaßt, von wo es in den 50er Jahren auf Anordnung Elisabeths nach Zarskoje Selo in den Großen Palast gebracht wurde)
Anmerkungaus: Internationale Bibliographie über das Bernsteinzimmer. Международная библиография публикаций о Янтарной комнате. International Bibliography of Publications about the Amber Room. Hrsg. Peter Bruhn. Berlin 2003: Berichtsjahr 1988, Nr. 0175, s. RussGus-BernStZ
PURLCitation link