Портал славистики


Regionalwissenschaftliche Datenbank für Russland, UdSSR und Nachfolgestaaten (RussGus)

Die "Regionalwissenschaftliche Datenbank für Russland, UdSSR und Nachfolgestaaten (RussGus)" ist eine regionalwissenschaftliche Datenbank für den bibliographischen Nachweis deutschsprachiger Literatur mit Bezug auf Russland, die UdSSR und ihre Nachfolgestaaten. Sie enthält ca. 170.000 Nachweise für Titel der Erscheinungsjahre 1974 - 2003. Der hier zur Verfügung gestellte Fachausschnitt von ca. 60.000 Datensätzen deckt die Bereiche "Sprache, Literatur, Kultur, Geschichte, Kunst und Religion" ab. Die Schlagwortlisten zu Personen und Regionen befinden sich hier und hier.

ID79892
AutorHeller, Wolfgang
Titel

Die Moskauer "Eiferer für die Frömmigkeit" zwischen Staat und Kirche:

Untertitel1642-1652.
Jahr1988
Seiten149 S.
VerlagWiesbaden: Otto Harrassowitz
HochschuleRuprecht-Karls-Universität Heidelberg, 1988
LandDeutschland
PublikationsformHochschulschrift als Monographie
ReiheVeröffentlichungen des Osteuropa-Institutes München.Reihe Geschichte.56.
Schlagwort (Person)Michail Fedorovič (Zar); Morozov, B.I.; Aleksej Michajlovič (Zar); Nikon (Patriarch); Arsenios; Arsenij Grek; Suchanov, A.; Avvakum Petrovič; Neronov, I.
Schlagwort (Geo)Novgorod; Pskov; Moskau
SachnotationRELIGION und KIRCHEN
Christliche Konfessionen
Russisch-orthodoxe Kirche
Geschichte
SachnotationGESCHICHTE
Geschichte Russlands - der UdSSR - der GUS
Vom 9. Jahrhundert bis zum Ende des ersten Weltkriegs
9. bis 17. Jahrhundert
17. Jahrhundert bis Peter I.
Allgemeines
SoundexM6847; E0377; F3766; Z8886; S8220; K4740
InhaltInhalt: Vorwort. S. 7./ I. Einleitung: 1. Der historisch-politische Hintergrund (1619-1652). S. 9./ 2. Fragestellung. S. 13./ II. Die bisherige Entfaltung der Thematik. S. 17./ 1. Die Thematik in Theologie und Kirchengeshcichte: 1.1. Der Ansatz der Staroobrjadcy: 1.2. Der Ansatz der Novoobrjadcy. S. 18./ 1.3. Der religionswissenschaftliche Ansatz. S. 19./ 2. Der sozialgeschichtliche Ansatz: 2.1. Der soziologisch-historische Ansatz. S. 19./ 2.2. Der historisch-materialistische Ansatz. S. 20./ 3. Die Forschung außerhalb der UdSSR: 3.1. Der theologisch-historische Ansatz: 3.2. Der philologisch-historische Ansatz. S. 21./ 4. Zusammenfassung. S. 22./ III. Dialektik und Dualismus zwischen Staat und Kirche in Moskau um die Mitte des 17. Jahrhunderts: 1. Staat und Kirche unter Zar Michail Fedorovič (1642-1645): 1.1. Außenpolitik und Konfession. Die Heiratspolitik mit Dänemark. S. 23./ 1.2. Die Viten der wichtigsten Mitglieder des späteren "Kreises der Eiferer". S. 27./ 2. Das Interim der Morozovy (1645-1648). S. 30./ 2.1. Der junge Zar Aleksej Michajlovič. S. 31./ 2.2. Die "Begründung" des Kreises der Eiferer. S. 33./ 2.3. Die Stellung B.I. Morozovs zu den Eiferern. S. 36./ 3. Die Rolle der Eiferer in Kirche und Staat (1648-1652). S. 40./ 3.1. Moskau - Kirche und Staat: a) Der Vonifat'ev-Kreis. S. 41./ b) Das Sobornoe uloženie (1649). S. 42./ 3.2. Moskau und Kiev: a) Die "ukrainische Krise". S. 46./ b) Bruderschaften und Kosaken. S. 47./ c) Die Moskauer Kirchenversammlung im Februar 1649 und die Frage des Kirchengesanges. S. 50./ 3.3. Bildungspolitische Pläne und gräkopile Vorstellung: a) Neronovs Wirken in Moskau. S. 53./ b) Arsenios und Nikon: c) Metropolit Nikon in Novgorod Velikij. S. 55./ d) Ansätze zur Verwirklichung der gräzisierenden Reformen. S. 56./ e) Suchanovs Reise und theologische Dispute. S. 58./ f) "Schulwesen" und Druckereihof. S. 60./ 3.4. Moskau und Novgorod Velikij: a) Nikons neue Formen des Kirchengesanges. S. 62./ b) Die "Befriedung" der Unruhen in Novgorod und Pskov. S. 63./ 3.5. Die Annäherung der Kosaken. S. 66./ 3.6. Der "Einfluß" des Staates auf die Kirche: a) Die Kirchenversammlung im Februar 1651. S. 67./ b) Die Lösung theologischer Kontroversen durch den Zaren. S. 69./ c) Probleme der Außenpolitik auf der Landesversammlung 1651. S. 70./ 3.7. Der Kreis der Eiferer: a) B.I. Morozovs Wirtschaftspolitik. S. 71./ b) Nikons "Wohltaten" für Moskau. S. 72./ c) Avvakum als Protopop. S. 73./ 3.8. Die Verbindung von Kirche und Staat: a) Der Tod Iosifs. S. 74./ b) Die Realisierung der Pläne der Eiferer. S. 75./ c) Die Amtsnachfolge auf dem Patriarchenstuhl. S. 76./ 4. Die Korrekturen und deren Konsequenzen: 4.1. Allgemeines zur Funktion des Druckereihofes. S. 78./ 4.2. Die liturgischen Bücher. S. 86./ a) Liturgie - Ritus: Definition und Abgrenzung. S. 87./ b) Die Funktion der liturgischen Bücher im Kirchenjahr: c) Die Praxis der Korrekturarbeiten. S. 89./ d) Konsequenzen. S. 94./ 4.3. Die rituellen Formen: a) Das Traditionsverständnis in der Theologie der orthodoxen Kirchen. S. 95./ b) Das Zweifingerkreuz (bis 1652). S. 97./ c) Das Dreifingerkreuz (bis 1652). S. 98./ d) Die Metanien. S. 100./ e) Konsequenzen. S. 101./ 4.4. Der Kirchengesang. S. 102./ a) Allgemeines zu Notation und Gesangsart. S. 103./ b) b) Edinoglasie - mnogoglasie. S. 108./ c) Chomonie. S. 110./ d) Der partes-Gesang. S. 111./ e) Konsequenzen. S. 112./ IV. Zusammenfassung und Ausblick. S. 115./ Anhang: 1. Lehrstätten der Raskolkunde (raskolovedenie): 2. Beschreibung der liturgischen Bücher. S. 125.
Bestandin KVK prüfen
PURLCitation link