Портал славистики


Regionalwissenschaftliche Datenbank für Russland, UdSSR und Nachfolgestaaten (RussGus)

Die "Regionalwissenschaftliche Datenbank für Russland, UdSSR und Nachfolgestaaten (RussGus)" ist eine regionalwissenschaftliche Datenbank für den bibliographischen Nachweis deutschsprachiger Literatur mit Bezug auf Russland, die UdSSR und ihre Nachfolgestaaten. Sie enthält ca. 170.000 Nachweise für Titel der Erscheinungsjahre 1974 - 2003. Der hier zur Verfügung gestellte Fachausschnitt von ca. 60.000 Datensätzen deckt die Bereiche "Sprache, Literatur, Kultur, Geschichte, Kunst und Religion" ab. Die Schlagwortlisten zu Personen und Regionen befinden sich hier und hier.

ID779
AutorHöhmann, Hans-Hermann; Seidenstecher, Gertraud
Titel

Beschäftigungsstruktur und Arbeitskräftepolitik in der Sowjetunion

ErschienenArbeitsmarkt und Wirtschaftsplanung. Beitr. zur Beschäftigungsstruktur u. Arbeitskräftepolitik in Osteuropa., 1977, S. 11-96
OrtKöln; Frankfurt a. M.
LandDeutschland
PublikationsformTeil aus Monographie
SachnotationWIRTSCHAFT; Industrie und Handel
Arbeit
SachnotationWIRTSCHAFT; Industrie und Handel
Wirtschaftliche Planung und Lenkung
SoundexB1883; A0718; S8266
InhaltInhalt: I. Einleitung. S. 15./ II. Bevölkerungsentwicklung und Beschäftigungsstruktur: 1. Bevölkerungsentwicklung und Bevölkerungstruktur. S. 21./ 2. Beschäftigungstruktur: a) Sektorale Beschäftigungsstruktur. S. 25./ b) Regionale Beschäftigungsstruktur. S. 29./ c) Migration und Fluktuation. S. 33./ d) Geschlechterstruktur. S. 35./ e) Qualifikationsstruktur. S. 38./ III. Ursachen der Arbeitskräfteknappheit: 1. Anhaltend hoher Bedarf an Arbeitskräften. S. 41./ 2. Zunehmende Knappheit auf der Angebotsseite. S. 43./ IV. Arbeitskräftepolitik: Auf der Suche nach Reserven. S. 49: 1. Industrie (einschließlich Bauwesen). S. 50: a) Veränderung der betrieblichen Planungs- und Prämierungsverfahren: aa) ŠČekino-Methode. S. 51./ bb) Zlobin-Methode. S. 55./ cc) Arbeitskräfteabgabe. S. 56./ dd) Wirtschaftsreform im allgemeinen. S. 58./ b) Ausbau materieller Anreize. S. 59./ c) Weiterentwicklung der "Wissenschaftlichen Arbeitsorganisation". S. 60./ d) Verstärkung moralischer Anreize. S. 61./ e) Verbesserung der beruflichen Ausbildung und Weiterbildung. S. 63./ f) Anpassung der Investitionspolitik. S. 66./ g) Einschränkung unerwünschten Arbeitsplatzwechsels. S. 67./ 2. Landwirtschaft. S. 69./ 3. Zusätzliche Arbeitskräfte: Frauen, Rentner, Gastarbeiter, Soldaten: a) Frauenarbeit. S. 73./ b) Rentnerarbeit. S. 76./ c) Gastarbeiter. S. 79./ d) Soldaten. S. 80./ V. Arbeitskräftepolitik: Planung und Lenkung des Arbeitskräfteeinsatzes: 1. Planung: a) Planungstechnik. S. 81./ b) Probleme der Arbeitskräfteplanung. S. 84./ 2. Lenkung. S. 87: a) Indirekte Lenkungsmittel. S. 88./ b) Direkte Lenkungsmittel. S. 90./ c) Arbeitsvermittlung. S. 91./ VI. Schlußbemerkung. S. 95
Bestandin KVK prüfen
PURLCitation link