Портал славистики


Regionalwissenschaftliche Datenbank für Russland, UdSSR und Nachfolgestaaten (RussGus)

Die "Regionalwissenschaftliche Datenbank für Russland, UdSSR und Nachfolgestaaten (RussGus)" ist eine regionalwissenschaftliche Datenbank für den bibliographischen Nachweis deutschsprachiger Literatur mit Bezug auf Russland, die UdSSR und ihre Nachfolgestaaten. Sie enthält ca. 170.000 Nachweise für Titel der Erscheinungsjahre 1974 - 2003. Der hier zur Verfügung gestellte Fachausschnitt von ca. 60.000 Datensätzen deckt die Bereiche "Sprache, Literatur, Kultur, Geschichte, Kunst und Religion" ab. Die Schlagwortlisten zu Personen und Regionen befinden sich hier und hier.

ID21267
AutorStraßner, Peter
Titel

Europäische Freiwillige:

Untertiteldie Geschichte der 5. SS-Panzerdivision Wiking.
Jahr1977
Seiten448 S., Abb., Kt.-Skizzen
VerlagOsnabrück: Munin-Verlag
LandDeutschland
PublikationsformMonographie
Schlagwort (Geo)Lemberg; Tarnopol; Proskurow; Schitomir; Satanow; Husjation; Uman; Smela; Dnjepr; Kamenka; Dnjepropetrowsk; Rostow; Finnland; Mius; Kaukasus; Kuban; Krapotkin; Belaja; Maikop; Ostkaukasus; Malgobek; Fiagdon; Alagir; Tschikola-Tal; Donez; Charkow; Isjum; Golaja Dolina; Irdyn-Sumpf; Tscherkassy; Kowel
SachnotationGESCHICHTE
Geschichte Russlands - der UdSSR - der GUS
Sowjetepoche (1917-1991)
Zweiter Weltkrieg (nebst Folgen)
Von der deutschen Invasion bis Kriegsende 1941-1945
Kriegsführung auf dem europäischen Kriegsschauplatz
Landkrieg
Einzelne Truppenteile und Waffengattungen
sonstige
SoundexE0718; F3755; G4884; P1687; W0464
Inhalt(Über den Einsatz dänischer, estnischer, finnischer, flämischer, wallonischer, niederländischer, norwegischer, schweizerischer, reichs- und volksdeutscher Freiwilliger an der Ostfront) Darin: Vorwort des Verfassers S. 10.
Die Kommandeure der Division. S. 13.
Einleitung. S. 15.
II. Einsatz im Osten: Lemberg, Tarnopol, Proskurow, Shitomir. S. 31.
Die Ausgangslage. S. 32.
Erste Bewährung am Feind. S. 34.
Tarnopol - Satano - Husyatin - Proskurow. S. 39.
Regiment Nordland hält sowjetisches Armeekorps auf. S. 43.
Abwehrerfolg des Rgts. Germania. S. 48.
Kämpfe im Rahmen der Schlacht von Uman. S. 50.
III. Über Smela - Korsun zum Dnjepr. S. 53: Die Schlacht bei Smela. S. 55.
Übergang über den Dnjepr. Bildung des Brückenkopfs. S. 59.
Erweiterung des Brückenkopfes durch Einnahme Kamenkas. S. 65.
Krementschug, Öffnung des Brückenkopfes von Dnjepropetrowsk. S. 69.
Eine vernichtende Kesselschlacht. S. 78.
IV. Die Winterschlacht von Rostow. S. 79: Ein tollkühner Däne. S. 82.
Vormarsch trotz versteiften Widerstandes. S. 84.
Gespenstische sowjetische Kavallerie. S. 87.
Im Kampf gegen feindliche Übermacht. S. 89.
Erster Rückzug. S. 94.
In der Winterstellung am Mius. S. 97.
Hoher Besuch aus Finnland. S. 105.
Kommandowechsel. S. 10?.
Jahreswende 1941/42. S. 108.
Mit I./Westland im "Felsennest". S. 112.
Auffrischung an Menschen und Material. S. 114.
Angriff auf Rostow. S. 117.
V. Vorwärts zum Kaukasus! S. 124: In Riesenmärschen durch die Steppe. S. 126.
Übergang über den Kuban. S. 131.
Kampf um Krapotkin. S. 134.
Laba-Abschnitt und Belaja. S. 141.
Handstreich der "Brandenburger". S. 142.
Eroberung des Ölgebiets von Maikop. S. 144.
VI. Kampf um den Kaukasus: Übergang zur Verteidigung. S. 147.
Vom Waldkaukasus zum Ostkaukasus. S. 151.
Ein schwieriges Unternehmen. S. 155.
Einnahme von Malgobek. S. 162.
Die Finnen nehmen Höhe 701. S. 167.
Abwehr zwischen Fiagdon und Alagir. S. 170.
Kämpfe im Tschikola-Tal. S. 177.
VII. Rückkehr zum Donez: Abschied vom Kaukasus. S. 178.
Wende 1942/43 - Wettlauf nach Rostow. S. 181.
Im Kampf mit der Pz.Gruppe Popoff. S. 191.
Das Ende der Pz.Gruppe Popoff. S. 196.
Im Suchoj-Torez-Abschnitt. S. 199.
Abschied vom Rgt. Nordland und Finnen-Bataillon. S. 203.
Ankunft des Esten-Bataillons. S. 204.
VIII. Abwehrschlacht um Charkow und Isjum. S. 207: Feuertaufe der Esten. S. 210.
Kampf um Golaja-Dolina. S. 211.
Abwehrkämpfe um Charkow und Dnjepr. S. 213.
Im Kampf mit Partisanen und feindlichen Fallschirmjägern. S. 220.
IX. Abwehrschlacht am Dnjepr. S. 224: Kämpfe auf der "Fuchsschwanz-Insel". S. 226.
Sturmbrigade Wallonien tritt zur Wiking. S. 228.
Gefechte am Irdyn-Sumpf. S. 229.
X. Der Kessel von Tscherkassy. S. 231: Der Kessel wandert nach Westen. S. 234.
Warten auf Entsatz. S. 236.
Der letzte Akt. S. 243.
Ausbruch in die Freiheit. S. 248.
XI. "Festung" Kowel. S. 262: Gille fliegt nach Kowel ein. S. 263.
Der Erfolg des Ostuf.Nicolussi-Leck. S. 266.
Die Befreiung Kowels. S. 273.
Die Panzerschlacht von Maciejow. S. 276.
Literaturverzeichnis und Quellennachweis. S. 446.
Anmerkung3., verb. Aufl.
Bestandin KVK prüfen
PURLCitation link